Rückblick ATOLL Festival 2022: Bühnenpräsentationen und Bündnistreffen

Ein wahrer Höhepunkt im Zirkus ON Jahr: das ATOLL Festival in Karlsruhe!

Wie jedes Jahr seit 2019, treffen sich an mehrere Tagen das Zirkus ON Team, Bündnispartner*innen, Mentor*innen und Künstler*innen während des ATOLL Festivals in Karlsruhe. Geprägt von Austausch und Festivalatmosphäre, sind die Bühnenpräsentationen und Bündnistreffen ein wichtiger Baustein im Programm von Zirkus ON und strahlen lange über die Tage in Karlsruhe hinaus. Johannes Frisch aus dem Tollhaus/ATOLL-Team sieht sich durch die langjährige Entwicklung und Mitgestaltung von Zirkus ON bestätigt, mit der Bündnispartnerschaft „die Szene in Deutschland zu stärken und den Fokus auf Produktionen zu richten, die hierzulande entstehen. Es freut uns sehr, dass wir damit u.a. jungen Artist*innen, die des Studiums wegen ins Auslands gehen mussten, gerade durch Zirkus ON auch in Deutschland eine neue Arbeitsperspektive zu geben, damit sich das Netzwerk professioneller Zirkuskünstlerinnen und -künstler stabilisiert und verstärkt.


Doch was geschah alles am 21., 22. und 23. September 2022 und was wurde in alle Himmelsrichtungen mit nach Hause genommen?


Die öffentlichen Bühnenpräsentationen der sich entwickelnden Stücke sind eingerahmt von Publikumsgesprächen und Austausch mit den Künstler*innen. Aurélie Tercier vom Lemon Press Collective erinnert sich: "It was a very enriching experience to share our first work-in-progress in this setting. This live exchange with an audience gave me a lot of positive energy.Meike Schnapper, gemeinsam mit Aurélie in dem Stück The Trace of the Snail auf der Bühne, ergänzt: "Das Publikumsgespräch nach unserem Showing war für mich besonders hilfreich. Es war eine sehr konstruktive Atmosphäre in der es nicht so sehr um das Bewerten von dem was wir auf der Bühne gezeigt haben ging, sondern viel mehr um den gemeinsamen Austausch über das Thema des Stücks und das gemeinsame Weiterspinnen von Ideen. Es hat mich nochmal mehr motiviert und auch berührt, zu sehen, dass die Themen unserer Show, Weichheit und Verletzlichkeit, bei vielen Leuten eine Resonanz ausgelöst haben. Gerade am Anfang der Kreation ist das sehr beruhigend zu wissen.


Die jeweils 20-40 minütigen Bühnenpräsentationen fanden in verschiedenen Spielorten des Festivals statt und sind oftmals für die Projekte eine gute Chance, die künstlerischen Ideen und die technische Umsetzbarkeit vor einem sehr vielfältigen und erfahrenen Publikum zu testen. Für Lily Schlinker und Janick Kremer war für die Weiterentwicklung ihres Stücks Kaleiding am wertvollsten, „dass ein professionelles Techniker*innen-Team tatkräftig zur Seite stand, um herauszufinden, wie das Publikum am besten platziert werden kann. Das im Tollhaus zusammen erarbeitete Modell ist bis jetzt die beste Umsetzung unseres relativ komplizierten Aufbaus, welches wir nun zukünftig als Beispiel in unserem Technical Rider zeigen können.“


„Die  Begleitung des Entstehungsprozesses der Zirkus ON-Produktionen, den wir als das Tollhaus als Residenzort und das ATOLL-Festival als Präsentationsplattform in doppelter Weise erfahren, ist uns immer wieder eine große Freude.“ - Johannes Frisch, Bündnispartner Tollhaus/ATOLL Festival Karlsruhe

Die Partnerinstitutionen des Kreationsbündnisses haben die Künstler*innen und ihre Projektideen zwar schon im Mai bei den Auftaktpräsentationen während der Ruhrfestspiele in Recklinghausen kennenlernen können, einen tieferen Einblick in die momentanen Kreationsetappen erlangen sie aber nur während der Bühnenpräsentationen.

Kreationen im Entstehungsprozess auf diese Weise über einen so langen Zeitraum als Gemeinschaft des Bündnisses zu begleiten und im unmittelbaren Austausch mit den Künstler*innen zu sein, ist für uns als Festival unglaublich spannend.- Anna Fentrop, Bündnispartner Ruhrfestspiele Recklinghausen

Während der Bündnistreffen steht die Reflexion und Weiterentwicklung des Programms von Zirkus ON im Vordergrund, dieses Jahr ergänzt durch die externen Impulsgeber*innen Ana Jordão und Benjamin Richter. „Für den lebendigen Austausch und das gemeinsame Gestalten dieses Kreationsbündnisses sind diese intensiven Tage zusammen vor Ort wichtig und lohnenswert, denn auch wenn (oder gerade weil) nicht über alle diskutierten Punkte immer ein Konsens herrscht, sind es gerade diese Diskussionen, das gemeinsame Nachdenken und die offenen, konstruktiven Gespräche, die Zirkus ON jedes Mal einen großen Schritt weiter bringen.“ Aus dieser mehrjährigen Beobachtung von Anna Fentrop wird deutlich, wie wichtig die Treffen vor Ort sind. Auch für Lily und Janick „war es sehr bereichernd, bei dem Bündnistreffen dabei gewesen zu sein. So haben wir einen für uns Artist*innen neuen, tieferreichenden Einblick in die Strukturen hinter Zirkus ON bekommen und auch neue Partner*innen von Zirkus ON kennenlernen können.“


Für die Weiterentwicklung des Mentoring-Programm, welches - als ein wesentlicher Baustein von Zirkus ON - durch die sehr individuelle Begleitung der Projekte jedes Jahr neu betrachtet und entsprechend umgesetzt werden muss, kommen mehrmals im Jahr alle Mentor*innen zusammen. So schätzt die Mentoring-Koordinatorin Anna-Katharina Andrees „das jährliche Treffen der Mentorinnen beim ATOLL Festival immer wieder als eine ganz wichtige Gelegenheit für den direkten Austausch unter den Mentorinnen, genauso wie das Erleben der jeweiligen Projekte auf der Bühne und in den persönlichen Treffen auf dem Festival.“


Die Sichtbarkeit vor Fachbesucher*innen und Akteur*innen der deutschen Zirkusszene trägt auch sehr kurzfristig Früchte. So wurden Lily & Janick spontan für einen weiteren Programmpunkt des ATOLL Festivals wenige Tage nach den Bühnenpräsentationen engagiert. „Wir haben uns sehr gefreut, die Organisator*innen des ATOLL Festivals näher kennenzulernen. Durch den direkten Kontakt ergab sich die Möglichkeit, bei einem Performance-Spaziergang über das Gelände des ehemaligen Schlachthofs mitzuwirken und somit noch zwei weitere Tage auf dem Festival zu arbeiten.“


Als Team von Zirkus ON danken wir allen beteiligten Partner*innen, Künstler*innen und Mitwirkenden, besonders den Gastgeber*innen des Tollhaus/ATOLL Festivals Karlsruhe und teilen die Rückmeldung der Künstler*innen, wie wohl sie sich auf dem Festival und mit dem ATOLL-Team gefühlt haben und wie wichtig diese Station im Programm von Zirkus ON ist.

„Inspiriert von sinnvollen Impulsen, anregenden Gesprächen und vielversprechenden Einblicken in die Arbeiten des aktuellen Zirkus ON-Jahrgangs sind wir vom Bündnistreffen beim Atoll-Festival zurück nach Recklinghausen gefahren.“ - Anna Fentrop, Bündnispartner Ruhrfestspiele Recklinghausen

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen