Revue Regret

Dear Doubts

Von der kleinsten Banalität bis zur großen Lebensfrage, jeden Tag fällen wir Entscheidungen. Jede davon hat eine Konsequenz, hinterlässt eine Spur, eine Erinnerung, gelegentlich eine Narbe. Manchmal folgt auch Bereuen. Genau diesen Moment des Zweifelns fängt Revue Regret mit atmosphärisch dichten Bildern ein. Ein Cyr Wheel umkreist im Stroboskoplicht das drängende „Was wäre, wenn“, am Vertikalseil taumelt ein beharrliches „Vielleicht“. Der Absturz könnte jederzeit so tief sein wie das Bereuen.

 

Schwertschlucken und Live-Tätowierungen werden zu drastischen Bildern für Entscheidungen und Endgültigkeit. Über all dem wacht ein toter Fuchs. Präpariert für die Ewigkeit hält er als Erzähler die Schicksalsstränge der Protagonist*innen Lisa Chudalla und Jakob Jacobsson zusammen.

Dauer der Performance: 55 Minuten

Ort: 8x6x6m, Indoor , Aufhängung für Seil, Dunkelheit benötigt, Einsatz von Stroboskoplicht

Performance: Lisa Chudalla & Jakob Jacobsson

Künstlerische Beratung: Gerindo Kartadinata, Zusanne Piwonka, Yolande Sommer

Koproduktion/Unterstützung: Fonds Daku, Workspace Dynamo, Zirkus ON

Website

Instagram