top of page

Frequenly
asked
questions

Hier sind einige häufig gestellte Fragen zur Ausschreibung der 5. Zirkus ON Edition 2023/24 gelistet.

 

Findest du keine Antwort auf die gesuchte Frage?

Dann stelle sie per Mail an Zirkus ON via:

kontakt(at)zirkus-on.de 

Betreff:open call

 

Oder nehme an einem unserer Q&A's teil.

Im Anschluss an die Q&A-Events wird das FAQ aktualisiert.

  • 09. Feb., 18:00 – 19:30 MEZ
    via Zoom
    The Zirkus ON open call for its 5th edition of the creation program is still running until February 20 Sign up for the Q&A for the Open Call here
  • 16. Feb., 10:00 – 11:30 MEZ
    zoom
    Anmeldung | Q&A zum Green Rider & Access Rider online via zoom | Deutsche und Englische Lautsprache #English: Registration form | Q&A for the Green Rider & Access Rider online in zoom | in German and English spoken language

5

Frage: Kann sich ein Projekt bewerben, das bereits im Winter 2023 Premiere hat?

Formal ja, aber das Projekt kann so gegebenenfalls nicht das Kreationsprogramm mit all seinen Elementen 2023/24 durchlaufen und dadurch nicht vollumfänglich von der Kreationsbegleitung profitieren.  

Aus der Darstellung der Projektdurchführung müsste in diesem Fall hervorgehen, wie das Projekt die Kreationsbegleitung mit Zirkus ON in 2024 gestalten will, etwa in welcher Form sich die Kreation über die Premiere hinaus mit Zirkus ON noch entwickeln soll.  

 

6

Frage: Das Projekt hat begonnen, es gibt aber noch keine Videoimpressionen. Ist eine Bewerbung möglich? 

Nein, ohne Projektvideo (etwa ein kurzer Teaser, Reel, Trailer, eine Recherche-dokumentation oder einem Residenzmitschnitt) ist die Bewerbung nicht aussagekräftig für die Jury und wird aus formalen Gründen nicht angenommen.  

7

Frage: Was bedeutet: “ formatoffen“?  

Formatoffen bei Zirkus ON bedeutet, eine Vielfalt der Form. So können sich Projekte in Kreation bewerben, die sich aus verschiedenen Perspektiven mit Zirkuskunst auseinandersetzen und sie künstlerisch verhandeln. Dabei spielt es formal keine Rolle, ob das Projekt für eine Theaterbühne, ein Zelt, oder den Öffentlichen Raum kreiert wird oder als Publikation, Hörspiel oder Masterclass sich aus anderen Ausdrucksformen als den Darstellenden Künsten mit Zirkuskunst künstlerisch auseinandersetzt.

8

Frage: Müssen die Personen im Projekt eine Ausbildung / ein Studium in ihrer Tätigkeit nachweisen?

Nein, im Kreationsprogramm muss keine Ausbildung / kein einschlägiges Studium für die (künstlerische) Tätigkeit im Projekt nachgewiesen werden. Autodidakt*innen sind willkommen!

Frage: Was ist ein Access Rider?

Ein Access Rider enthällt Zugangsvoraussetzungen für die Zusammenarbeit. Etwa Angaben zu individuellen Bedarfen bei Behinderungen oder chronischer Krankheit von am Projekt beteiligten Personen, auf die bei der Zusammenarbeit mit Zirkus ON im Projektzeitraum geachtet werden muss.
 

Nicht sicher, was Zugangsvoraussetzungen sind?

2

Frage: Was ist ein Green Rider ?

Eine Green Rider kann etwa Angaben zum geplanten Einsatz von Ressourcen im Projekt enthalten, Informationen zum  projektbezogenen Nachhaltigkeitskonzept, oder Standards festlegen, auf die bei der Zusammenarbeit mit Zirkus ON im Programmzeitraum geachet werden soll.

Nicht sicher, was ökologisch nachhaltig ist?

3

Frage: Was bedeutet: “ bis zur 3. Kreation “?  

Dass der*die Solokünstler*in oder die Kompanie vor dem Projekt mit dem sich beworben wird, nicht mehr als zwei andere Zirkuskunst-Produktionen entwickelt und zur Premiere (oder einer anderen finalen Präsentationsform) gebracht hat.

 

In dieser Bedingung geht es darum, dass die*der Künstler*in oder die Kompanie noch nicht etabliert und/oder hinreichend vernetzt ist. Das Projekt, mit dem sich beworben wird, ist somit höchstens die 3. Kreation.  

Gezählt werden hier eigene Produktionen, die eine Premiere hatten und mind. 3x präsentiert wurden. Künstler*innen, die bereits als Solist 3 Kreationen realisiert haben, sich aber mit einer neugegründeten Kompanie aufstellen, können sich bewerben. 

4

Frage: Wer gehört zum Projektteam? 

Alle Menschen, die fest an der Kreation beteiligt sind und deren Existenz für das Entstehen derselben nötig und zum jetzigen Zeitpunkt absehbar ist.

Beispielsweise: Künstler*innen, Dramaturg*innen, Outside Eye, Techniker*innen, Lichtdesigner*innen, Kostümdesigner*innen, Szenograf*innen, Produzent*innen

9

Frage: Ich bin Berufseinsteigerin*in und möchte mit einer/m etablierten künstler*in zusammenarbeiten. In welche Kategorie für die Ausschreibung fallen wir? 

Wenn es sich um Zusammenarbeit mit einem/r etablierten Künstler/in zu der man dazustößt, dann gilt es die Neuausrichtung im Projekt darzulegen. 

Wenn es sich um eine bestehende Kompanie handelt, zu der man dazustößt, dann zählt die Anzahl der Kreationen der Kompanie.
Sollte sich die Kompanie für das Projekt neu gegründet haben, ist es etwa die erste Kreation.

 

Sollte die Berufeinsteigende Person Solokünstler*in sein und die etablierte Künstler*in für dieses Projekt nur für bestimmte Kreationsabschnitte einladen, etwa eine Dramaturg*in welche nicht Teil des Projektteams ist, so gilt die Berufserfahrung der berufseinsteigenden Person.

 

10

Frage:

antwort

11

Frage:

antwort

12

Frage:

antwort

bottom of page